Einige Mitglieder des Turnvereins Endingen e.V. hatten sich zusammengetan, um wöchentlich gemeinsam Volleyball zu spielen. Im Jahr 1983 beschloss diese Gruppe, aus der Abteilung des Turnvereins einen eigenständigen Verein zu gründen.


Die Gründerversammlung fand am 17. März 1983 statt. Die Mitgliederzahlen stiegen damals stetig an und man konnte bald mehrere Mannschaften für den Ligabetrieb melden, die recht erfolgreich für die VSG innerhalb des Bezirks angriffen. Anfang der 90er Jahre war Hallenvolleyballsport plötzlich nicht mehr so attraktiv und viele Mitglieder verließen den Verein.


Leider halfen bald alle Bemühungen nicht mehr, dem entgegen zu wirken und der Verein beschloß 1993, den aktiven Spielbetrieb einzustellen. Man bestand nur noch aus einer kleinen gemischten Freizeitvolleyballgruppe, die sich einmal pro Woche zum Volleyball spielen traf.


1996 kam der Hallenvolleyballsport dann plötzlich wieder in Fahrt. Eine kleine Gruppe Jugendlicher und deren Trainerin fingen wieder mit dem regelmäßigen Training an. Dies war für die Volleyballspielgemeinschaft Endingen die Wiederbelebung des aktiven Spielbetriebs. Die Endinger Jugend interessierte sich plötzlich wieder für den Volleyballsport. Neue Ziele wurden gesteckt. Man wollte wieder am aktiven Spielbetrieb teilnehmen und den Verein voranbringen.
In den 90er Jahren wurde eine andere Form des Volleyballsports sehr populär: Beachvolleyball.

 

Die damalige Vorstandschaft beschloss, auf diesen Zug aufzuspringen und plante den Bau einer eigenen Beachvolleyballanlage. Die Stadt Endingen unterstüzte den Verein hierbei tatkräftig und man fand ein geeignetes Grundstück direkt neben dem Badesee Erleweiher. Im Frühjahr 1998 wurde mit dem Bau begonnen. Nach einjähriger Bauzeit und vieler Arbeitsstunden wurde die Anlage im Juli 1999 eingeweiht und gilt mittlerweile als "Schönste Beachvolleyballanlage Südbadens".

 
Dank der Beachvolleyballanlage wurde die Volleyballspielgemeinschaft und der Volleyballsport wieder bekannt in Endingen und die Mitgliederzahlen stiegen weiter an, sodass man zur Saison 2001/2002 nach 9 Jahren wieder eine Herrenmannschaft für den aktiven Spielbetrieb melden konnte. Ein Jahr später zur Saison 2002/2003 folgte den Herren die erste Damenmannschaft.


Mittlerweile hat man mehrere Mannschaften, die in den verschiedenen Ligen des Verbands pritschen, schmettern und baggern. Im Sommer kämpfen einige Beachvolleyballteams im Sand um Punkte in der Beachvolleyballliga. Auch im Jugendbereich wird intensiv gearbeitet und Volleyballnachwuchs ausgebildet.


Seit 1999 veranstaltet der Verein jedes Jahr ein großes Beachvolleyballwochenende auf seiner Anlage im Erletal. Samstags kämpfen die Endinger Vereine und Betriebe um den Volleyballpokal. Tags darauf sind dann die Freizeitvolleyballer dran. Samstag abend findet die bereits überregional bekannte Beachparty mit Live-Band, Cocktails und gemütlichem Strandflair statt.


Die Volleyballspielgemeinschaft Endingen e.V. besteht im Jahr 2008 seit 25 Jahren. Man hat sich durch einige Höhen und Tiefen gekämpft und sich schlussendlich im Endinger Vereinsleben etabliert!